Home Leichtathletik Fussball Hauptvorstand Kontakt Sportanlage BV Teutonia 1920 Lanstrop e.V.
11. Recklinghäuser KIA - ENGBERT Sportfest
Neben den 7-Kämpferinnen des BV Teutonia Lanstrop startete  die 12-jährige Linnea Garder über 75m und im Weitsprung mit 2  Siegen in Recklinghausen. Beim Weitsprung traf sie bei  drehenden Winden nicht den Balken und musste mit ihrem  Siegessprung von 4,19m zufrieden sein. Nach ihrem tollen  Weitsprung am Vorsonntag, den sie mit ausgezeichneten 4,65m  beendete, war sie sichtlich enttäuscht. „Kein Problem und völlig  normal, so Trainerin Elena Persina. Alle Weitspringer/innen, egal  ob bei Rücken- oder Gegenwind, haben Probleme und da wird  der Weitsprung nicht nur bei jungen Athleten oft zu einem  Lotteriespiel.“ Elena Persina weiß wovon sie spricht und als  ehemalige Weltklassespringerin (Bestleistung 6,91m) und 2-  fache Asienmeisterin hat sie manche Favoritin auch bei großen  Ereignissen straucheln sehen. Durch Training, Wettkämpfe und  viel Erfahrung kann dieses Risiko eingeengt, aber nie ganz  ausgeschlossen werden. Wir sind auf einem guten Weg und  Linnea ist noch so jung und ich freue mich über ihre Leistungen.“  Grund dazu gab es dann einige Minuten später im nächsten  Wettbewerb, dem 75m Lauf. Mit einem guten Start sprintete  Linnea ausgezeichnete 10,53s zu einer persönlichen Bestleistung.  Wieder ein Baustein, denn Schnelligkeit ist auch eine wichtige  Voraussetzung für große Weitsprungweiten.
Lea Bergmann,01, Maren Becker,00 und Lisa-Marie Hupe gingen in einem Test u.a. an den 100m  Hürdenstart. Im ersten Freiluftstart der Sommersaison war Sicherheit angesagt und so kamen Lea  (17,14s) und Maren(17,27s) mit ordentlichen Zeiten ins Ziel. Lisa-Marie strauchelte an der 4. Hürde  und musste aufgeben. Beim Weitsprung dann wieder die wechselnden Windverhältnisse. Lea landete  auch hier mit einer persönlichen Bestleistung von 5,14m, vor Lisa-Marie mit 4,84m und Maren 4,57m.  Bei Lisa-Marie und Maren sollte auch die „5“ vor dem Komma stehen, aber Weitsprung ist kein  Wunschkonzert und nun müssen sich beide noch ein wenig gedulden.  Laura Kowalczyk, ebenfalls U18, sprintete die 100m in 13,44s und 27,27s über 200m und das  bedeutete die Qualifikation für die westf. Meisterschaften.  Glückwunsch an alle Athletinnen zu dem guten Saisoneinstieg.